• Erklärung des ZDRK-Präsidenten zum mutmaßlichen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

    by  • 14. Mai 2014 • Aktuelles

    die – In vielen Medien und in einem Zeitungsartikel erfuhr man in den letzten Tagen von Vorwürfen gegen zwei Schecken-Züchter aus Ostfriesland, die angeblich unerlaubte operative Handlungen an ihren Tieren vorgenommen haben, um eine bessere Zeichnung ihrer Tiere zu erlangen.

    Aufgrund dieser Vorwürfe möchten wir vom Kaninchenzuchtverein W563 “Einigkeit” Gescher uns nochmals ausdrücklich von Züchtern distanzieren, die ihre Kaninchen absichtlich verletzen und/ oder unerlaubte Handlungen an ihnen vornehmen. Ein solches Verhalten kann und wird auch durch uns weder geduldet noch toleriert.

    Anbei auch eine Erklärung unseres ZDRK-Präsidenten Erwin Leowsky.

    Erklärung unseres ZDRK-Präsidenten